header

Gaißmayers Gartenmagazin

Garten- und Pflanzenliebhaber erzählen aus ihren Gärten

Ludwig Fischer - Garten und Literatur

Bis Ende 2017 berichtete Ludwig Fischer aus seinem großen Kräuter-Schaugarten in Benkel nahe Bremen, von dem er Abschied nahm, um sich von nun an stärker aufs Schreiben zu konzentrieren – denn seine „Kulturgeschichte der Brennnessel“ wird nicht das letzte Objekt seines Interesses sein. Bei uns im Gartenmagazin wird er Einsichten und Lektüreerfahrungen zur kulturgeschichtlichen Seite des Gärtnerns und des Umgangs mit Pflanzen beitragen und auf literarische Texte im Kontext Gartenkultur aufmerksam machen.

  • Winternachlese, die dritte

    Ludwig Fischer | 9. Mai 2012

    Winternachlese, die dritte

    Wenn die Sonne Lücken in den Wolken findet, wird das Diabas-Gestein gleich warm, aus dem die Trockenmauer im Mittelmeerbereich gebaut ist. In die Oberkante der Mauer ist eine Pflanzrinne eingelassen, in der an die 30 verschiedene Thymian-Arten und -Sorten wachsen.

    Mehr

  • Winternachlese, die zweite

    Ludwig Fischer | 30. April 2012

    Winternachlese, die zweite

    An seinen letzten Tagen will der April zeigen, dass er es auch anders kann: nicht so kühl und wechselhaft wie in den vergangenen Wochen meistens. Auf einmal kommt die Wärme auch hier im Norden an, nicht so strahlend und sommerlich wie im Süden, aber immerhin...

    Mehr

  • Winternachlese, die erste

    Ludwig Fischer | 31. März 2012

    Winternachlese, die erste

    Dezember und Januar fielen extrem warm aus, so dass nicht nur für die Frühjahrs-Zwiebelgewächse, sondern auch für viele Stauden das beginnende Frühjahr vorgetäuscht wurde. Umso schlimmer traf es dann die Gartenpflanzen im Februar, drei Wochen lang Kahlfrost, bis minus zwanzig Grad.

    Mehr

  • Die Rückkehr des Frühlings

    Ludwig Fischer | 27. Februar 2012

    Die Rückkehr des Frühlings

    Und schon haben die Schneeglöckchen nicht nur ausgetrieben, sondern blühen bereits. Die übrigen Frühlingszwiebelgewächse ziehen nach, in den nächsten Tagen werden die Wildkrokusse offen sein, danach bald die Wildtulpen.

    Mehr

  • Auf den Winter zu

    Ludwig Fischer | 18. November 2011

    Auf den Winter zu

    Die vielen anderen verdorrten Stängel und Blütenköpfe dürfen bis in den März stehen bleiben – aus manchen picken sich die Vögel ihr Futter, und viele geben bei Raureif oder leichtem Schnee ein apartes Bild ab wie die Monarden oder Echinacea. ...

    Mehr

  • Revue der Thymiane

    Ludwig Fischer | 3. Juni 2011

    Revue der Thymiane

    Obwohl wir über sechs Wochen, von Ende März bis Anfang Mai, so gut wie keinen Regen bekamen, habe ich die mediterranen Partien, als einzige im ganzen Garten, nie gewässert - der Schotter hat die Wirkung von Mulch, der magere Humus um die Wurzeln trocknete nie aus ...

    Mehr